Theaterwerkstatt Pilkentafel, Flensburg

Die Geschichte Der Pilkentafel
Die Theaterwerkstatt Pilkentafel ist sowohl Spiestätte als auch Theatergruppe, weshalb hier verschiedene, sich kreuzende Geschichten erzählt werden können:

Die Gruppe
1983 feierle als erste Produktion “Wir werden uns leidenschaniiche lieben” Premiere – damit war zunächst die Gruppe Begründet. In den folgenden 13 Jahren tourte die Theaterwerkstatt Pilkentafel sowohl im Erwachsenen- als auch im Kindertheater mit sehr erfolgreichen Stücken, wie “Waschtag” durch Deutschland und die Welt. Diverse Festivaleinladungen und Preise folgten. Als Mitglied der ASSITEJ und geschätzter Partner des Goetheinstituts regten vor allem die Reisen nach Sarajewo (kurz nach dem Krieg), Israel und Palästina, Mexiko, Indien und dann vor allem Zimbbabwe und Südafrika zu einer Beschäftigung mit diesen Kulturen und daraus folgenden Inszenierungen an.

Die Spielstätte
Die Spielstätte der Pilkentafel wurde 1998 in einer alten Schlossereiwerkstatt auf dem eigenen Hinterhof des bisherigen Proben- und Wohnhauses errichtet.

Damit veränderte sich auch die künstlerische Arbeit der Gruppe. Zunehmend wurde die Stadt Flensburg mit ihrer Geschichte zum Thema der Inszenierungen. So wurde in “Westliche Höhe” die Nachkriegszeit in der letzten Reichshauptstadt des Naziregimes dokumentarisch aufgedeckt, während die Kolonialgeschichte der Region in “Reisen in ehemaligen Kolonien” kritisch betrachtet wurde. Zusammen mit den zweijährlich stattfindenden site-specific-theatre-Projekten, an denen Flensburger Bürger elementar beteiligt sind (“Glück der Sterblichkeit”, “Ein ganzes Viertel unter Verdacht” und “Das Flensburger Humankapital”), brachte die Auseinandersetzung mit der Stadt der Theaterwerkstatt Pilkentafel den Kulturpreis Flensburgs ein.

Theaterwerkstatt Pilkentafel
Pilkentafel 2
24937 Flensburg
Telefon 0461-24901

www.flensburgtheater.de

Menü